Auch wenn es im Bayrischen Wald noch klirrend kalt ist und sich die Landschaft tief verschneit im Winterschlaf befindet – die Eurasischen Fischotter (Lutra lutra) sind unverändert aktiv. Und so bleibt auch Yannick und Julia nichts anderes übrig, als den tiefen Temperaturen zu trotzen und sich in Eis und Schnee auf die Suche zu machen nach den Hinterlassenschaften dieser Marderart. Die Analyse im Labor wird später egeben, was die Tiere den Winter über so verzehren.

Ebenso entnehmen die beiden Mitglieder unseres Teams Wasserproben für einen molekularen Nachweis der Tierarten, welche in den von Fischottern bewohnten Gewässern leben und wir können damit Einsicht in ihr Beutespektrum gewinnen.